Meeresspiegel steigt - Bilder der Freiheitsstatue kein Gegenbeweis - Featured image

Meeresspiegel steigt – Bilder der Freiheitsstatue kein Gegenbeweis

Die Freiheitsstatue steht noch immer auf Liberty Island vor New York und nicht im Wasser. Das l├Ąsst einige Menschen am Anstieg des Meeresspiegels zweifeln. So werden bei Facebook zwei Fotos der Statue und der Insel geteilt, die im Abstand von mehr als 100 Jahren entstanden sein sollen. Der Kommentar dazu: ┬ź…und man kann den st├Ąndig steigenden Meeresspiegel sehr gut erkennen, oder nicht? F├╝r wie bl├Âd halten die dich?┬╗ Kann man mit diesen Fotos beweisen, dass es keinen Anstieg gibt?

Bewertung

Die Bilder sind nicht geeignet, den Anstieg des Meeresspiegels abzusch├Ątzen. Dieser befindet sich pro Jahr im Millimeterbereich, die t├Ąglichen Schwankungen durch die Gezeiten sind viel gr├Â├čer. Wissenschaftliche Messdaten beweisen jedoch den Anstieg, der in den vergangenen Jahren drastisch zugenommen hat.

Fakten

Das Schwarz-Wei├č-Foto ist tats├Ąchlich mehr als 100 Jahre alt. Beim Betrachten der beiden Bilder f├Ąllt keine Ver├Ąnderung des Meeresspiegels auf. Doch als Ma├č f├╝r den Anstieg des Meeresspiegels eignen sie sich aus folgenden Gr├╝nden nicht:

1. Der Meeresspiegel ver├Ąndert sich st├Ąndig ÔÇô auch innerhalb eines Tages aufgrund von Ebbe und Flut. Unterschiede von 1,5 bis 1,9 Meter sind vor New York durchaus ├╝blich, mitunter werden sogar mehr als 2 Meter gemessen. In einer Gezeitentabelle sind diese t├Ąglichen Schwankungen aufgezeichnet.

2. Eine Studie aus dem Jahr 2017 ergab, dass der Meeresspiegel in der Region um New York City seit dem Jahr 575 nach Christus um 1,70 Meter gestiegen ist. Die Autorinnen und Autoren stellten fest, dass seit dem 20. Jahrhundert der Meeresspiegel etwa um 3 Millimeter pro Jahr steigt – deutlich schneller als in den Jahrhunderten davor.

3. Ein Anstieg im Millimeterbereich ist mit blo├čem Auge nicht erkennbar. Es gibt effektivere Messmethoden, den Meeresspiegel exakt zu erfassen. Einerseits k├Ânnen die gemessenen Pegelst├Ąnde ausgewertet und verglichen werden. Aber auch Satellitenbilder geben Auskunft ├╝ber die Ver├Ąnderungen.

Diverse US-amerikanische Forschungsinstitute besch├Ąftigen sich mit dem Anstieg des Meeresspiegels und werten laufend Daten aus. Die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) verzeichnet seit Ende des 19. Jahrhunderts einen kontinuierlichen Anstieg des Meeresspiegels. Der Anstieg habe sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts von 1,4 Millimeter auf 3,6 Millimeter pro Jahr mehr als verdoppelt, hei├čt es dort.

Auch die Satellitendaten der Nasa veranschaulichen deutlich den Anstieg der Meeresspiegel. Prognosen von Forschern deuten auf einen weiteren Anstieg der Meeresspiegel hin.

(Stand: 15.5.2023)

Fact Checker Logo

Klimawandel, Wissenschaft, Umwelt

Autor(en): dpa

Urspr├╝nglich hier ver├Âffentlicht.

Nach oben scrollen